Wir sind Doppellandesmeister!

Am 31. August 2019 richteten wir anlässlich unseres 100-jährigen Vereinsjubiläums die 28. Landesmeisterschaft der Spielleute des Landes Sachsen-Anhalt aus. Es war ein spannender Wettkampf, bei dem sich sowohl unser Nachwuchs als auch unsere Erwachsenen den Landesmeistertitel sichern konnten. Der folgende MZ-Artikel gibt euch einen kleinen Einblick in die Geschehnisse des Tages. Weitere Infos folgen demnächst. Hettstedt AHU!

Foto: Michael Kranich

Blau-Weiß bleibt Landesmeister

(Hettstedt) Als der Erfolg perfekt ist, schießen Mathias Kaczmarek die Tränen in die Augen. „Es ist so toll, dass wir als Titelverteidiger wieder Landesmeister geworden sind“, sagt der Geschäftsführer von „Blau-Weiß Hettstedt 1919 e.V.“

Mit 47,36 Punkten von 50 möglichen zeigten die 42 erwachsenen Spielleute bei der 28. Landesmeisterschaft der Spielmannszüge all ihr Können und rundeten das hundertjährige Jubiläum ihres Vereins so richtig ab.

Aber auch der Nachwuchs vom Spielmannszug Hettstedt war bei der Landesmeisterschaft nicht zu schlagen – weshalb sich die Musiker auch stolz Doppelsieger nennen dürfen.

Mit den Titeln „Cleveland-March – The beautiful Day“ und „Funny –Musicians“ spielte sich der Hettstedter Spielmannszug in der Kategorie „Erwachsene“ zum Sieg. Als wenige Minuten später die Wertungsrichter die Punktzahl verkündeten, gab es Beifallsstürme und Bravorufe für die Musiker aus Hettstedt.

Aber auch die anderen Spielleute gaben ihr Bestes. So drückten Nathali Vorwerk, Franziska Kempa, Dustin Hellner und Silke Hesse besonders ihrem Nachwuchsteam vom „Ziegelröder Spielmannszug 1886“ die Daumen.

Zum ersten Platz im Nachwuchs hat es zwar nicht gereicht, aber am Ende sprang für das Team – punktgleich mit den Gästen aus Hasselfelde – der zweite Platz heraus.

In der Kategorie Fanfarenzug reichte es für die Gastgeber nicht zum ersten Platz. Die Spieler von Salzwedel landeten bei dem ohnehin nur zwei Mannschaften umfassenden Wettbewerb einen Platz vor den Hettstedtern.

Auszeichnung für Vereinsvorsitzenden

Der Titel „Pokalsieger“ ging an die Ostseefanfaren aus Sellin mit ihrer Kür. „Das war heute ein richtiger musikalischer Krimi“, sagte Besucher Frank Jankowski, der sein Augenmerk auf den Nachwuchs gelegt hat, denn seine Tochter Jaqueline möchte zukünftig auch Mitglied eines Spielmannszuges werden. Wo die 8-Jährige zukünftig musizieren möchte, weiß die Grundschülerin aber noch nicht ganz genau.

Doch bevor der eigentliche Wettkampf startete und die Sportler sich messen konnten, trat Vereinsvorsitzender Klaus-Dieter Graul ins Scheinwerferlicht. Er erhielt aus den Händen von Landrätin Angelika Klein (Die Linke) die höchste Auszeichnung, die das Land Sachsen-Anhalt zu vergeben hat: die Ehrennadel.

Unter großem Jubel der Besucher bedankte dieser sich und sprach mit rührenden Worten zu seinen Vereinsmitgliedern: „Ohne euch wäre das alles nicht möglich“.

Matthias Kaczmarek erhielt ebenfalls „als bedeutende Stütze des Vereins“ die Ehrenplakette für 34 Jahre Mitgliedschaft bei den Spielleuten Hettstedt.

Feuerwehr sorgt für Abkühlung

Ließ die Organisation des Festes wenig zu wünschen übrig, so machte das Wetter dem Veranstalter ein wenig Sorge. Aufgrund der hohen Temperaturen sprachen einige Beobachter gar von einer Hitzeschlacht.

So überraschte es wenig, dass die Rettungskräfte und Sanitäter rund 30 Mal zur Stelle sein mussten, da einige Besucher mit der Hitze zu kämpfen hatten. Doch die Veranstalter reagierten schnell und baten die Freiwillige Feuerwehr um Hilfe, die mit einer erfrischenden Wasserdusche vor allem die Kinder und Besucher abkühlte.

„Danke dafür“, betonte Mathias Kaczmarek gegen Ende des Wettkampfes auch im Namen der gut 1500 Besucher. Die 28. Landesmeisterschaft des „Technischen Komitees Spielleute“ im Landesturnverband Sachsen-Anhalt endete mit einem rauschenden Sportlerball auf dem Gelände des Sportparks in Hettstedt.

MZ-Artikel vom 02. September 2019, geschrieben von Kathrin Labitzke